Detailseite
Integration

„Kinder-Gärten“ in Bergedorf-West

Mai 2017

Durchschnittlich 40 bis 50 Kinder und Eltern bauen pro Jahr in ihrer direkten Nachbarschaft Gemüse und Kräuter an. Unterstützt und angeleitet werden sie dabei seit 2014 von zwei Agrarpädagoginnen.

Projektbericht

Seit einigen Jahren fördert die Pestalozzi-Stiftung Hamburg in enger Kooperation mit ProQuartier Hamburg Gesellschaft für Sozialmanagement und Projekte mbH in der Hochhaussiedlung Bergedorf-West das Projekt der „Kinder-Gärten“. Hier bauen durchschnittlich 40 bis 50 Kinder und Eltern pro Jahr in ihrer direkten Nachbarschaft Gemüse und Kräuter an. Unterstützt und angeleitet werden sie dabei seit 2014 von zwei Agrarpädagoginnen. Durch diese professionelle Begleitung steigerten sich die Motivation und die Lerneffekte bei den beteiligten Kindern und Erwachsenen. Das Projekt wirkt nachhaltig.

Wir haben beobachtet, dass schon die Kleinsten daran mitwirken wollen, ihre Baby-Pflänzchen zu hegen und zu pflegen. Die wohnungsnahe Einrichtung der Gartenparzellen in der eher reizarmen Umgebung der Siedlung ist so ein vorbereiteter Raum voller Lernanreize und fördert die Entwicklung von sozialen Kompetenzen und fachlichen Kenntnissen.

Die inhaltliche/thematische Ausrichtung der Kinder-Gärten richtet sich deshalb wie folgt aus:
◦Das Wachstum von pflanzlichen Lebensmitteln soll erlebbar gemacht werden.
◦Es wird aufgezeigt, wann welche Gemüse wachsen und zu welchen Gerichten sie verarbeitet werden können.
◦Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein durch ökologisches Gärtnern werden gefördert.
◦Das Bewusstsein schärfen, dass das Leben aus Kreisläufen besteht und wir alle ein Teil davon sind.
◦Das selbstständige Urteilsvermögen fördern und die Liebe zur Erde und zum Gärtnern wecken

Für dieses Projekt ist die Arbeit der Mitarbeiterinnen der Pestalozzi-Stiftung durch Zuwendungen des Bezirksamts Bergedorf finanziert. Das Projekt selbst – insbesondere die agrarpädagogische Begleitung – ist von Spenden abhängig. Eigenmittel stehen nicht zur Verfügung.

Gebraucht wird 2017 ein Gesamtbetrag in der Höhe von 9.500 EUR.
 Wir freuen uns aktuell für die Unterstützung durch die:
SAGA Stiftung Nachbarschaft in Höhe von 4.000 EUR
Buhck-Stiftung in Höhe von 2.000 EUR

Vielen Dank!

 

in der Presse (Bergedorfer Zeitung 7.7.2017)

Zurück


  • Kontakt / Projektleitung

    Bianca Buhck

Detailseite